Begabungsförderung

Fünf Schülerinnen zwischen 10 und 13 Jahre begannen im Herbst die Unverbindliche Übung „Begabungsförderung“. Nach einer Kennenlernphase beschäftigten wir uns mit dem Begriff „Begabung“ und persönlichen Interessen sowie Stärken. Gerade als die Themenfindung für individuelle Projekte beinahe abgeschlossen war, verhinderten der Lockdown und die danach notwendigen Maßnahmen weitere Treffen. Nach einer langen Unterbrechung starteten wir jedoch im Mai unser gemeinsames Projekt: Die interaktive Webseite „Das Rätselschloss“. Die Schülerinnen Valerie Klimmer, Lena Neuhauser, Noemi Pölz und Sophie Urbanitsch lernten, in WordPress eigene Beiträge zu erstellen und miteinander zu verlinken. Jede Teilnehmerin gestaltete einen Raum in unserem imaginären Schloss und ein dazupassendes Rätsel. Findest du den Weg zum Audienzsaal? Kannst du alle Rätsel lösen? Wenn ja, wird dir ein Wunsch gewährt!

Prof. Sümegi

Scanne diesen QR-Code und viel Spaß beim Rätseln:

 

Intensivkurse für Begabungsförderung

 

Die Intensivkurse für Begabungsförderung der Bildungsdirektion Niederösterreich mussten in diesem Schuljahr online abgehalten werden. Beate Kasper aus der Klasse 5BE nahm an dem Workshop „Literatur und kreatives Schreiben“ teil:

Unter der Leitung von Viola Semper fand ich mich in einer Gruppe wieder, deren Atmosphäre wohl am besten als sympathisches Chaos beschrieben werden kann. Eine Woche lang versammelten wir uns in variierender Vollzähligkeit am Nachmittag per Videochat und „wärmten uns auf“, indem wir in verschiedenen Schreibübungen und -spielen unserer Kreativität freien Lauf ließen. Von Texten, zu denen jeder von uns zwei Sätze beitragen durfte, zu Texten, die wir nacheinander binnen zwei Minuten in einem uns zugeschriebenen Genre weiterspinnen durften, bis hin zu Assoziationsübungen, bei denen wir 10 Minuten lang schreiben sollten, was uns zu einem vorgegebenen Satz gerade in den Sinn kam, war alles vertreten.

Ziel des Workshops war es, eine Geschichte hervorzubringen, die am Ende des Kurses vorgelesen und per Video festgehalten wurde. Dieses finale Projekt zeigte auf beeindruckende Weise, wie viele Formen Kreativität und Literatur annehmen können. Mit der Möglichkeit konfrontiert, würde ich jederzeit erneut teilnehmen.

Beate Kasper 5B

Unter folgendem Link kann die Lesung genossen werden: