Kategorie: News

Besuch im Kunsthistorischen Museum

Am 17.05. 2017 durften die BE-Gruppen der 7A und 7B einen Workshop unter dem Titel „Hear me“ im Kunsthistorischen Museum Wien besuchen. Thema war Empathie, sowie Rollenklischees. Die Annäherung zu diesen Themen fand einerseits über Bild-/Kunstbetrachtung im Museum statt, andererseits über LEGO Serious Play. Manchen unserer großen Jungs ist es nicht ganz leicht gefallen, sich wirklich einzulassen auf diese Methoden und Inhalte (dafür haben sie umso euphorischer Lego gebaut!), für die meisten war es allerdings eine sehr spannende, intensive, durchaus auch lustige Erfahrung und einmal ein ganz anderer Zugang zu Museum, Kunst und sensiblen, aktuellen Themen.

Abgerundet wurde die Exkursion noch mit wissenswerten Informationen zum KHM allgemein und einem Rundgang durch die italienische Renaissance- und Barockmalerei. Wo anhand einzelner, von den SchülerInnen ausgewählter Arbeiten Merkmale der besagten Epochen, bzw. auch der jeweiligen Maler besprochen und erarbeitet wurden. Es war die Reise allemal Wert und eine wunderbare Ergänzung zum Regelunterricht für alle Beteiligten 🙂

Prof. Thum

Stop Motion und Kurzfilm

STOP MOTION bedeutet die Animation einzelner Bilder. Im Unterricht der 6 B wurden von den SchülerInnen in Kleingruppen Kurzfilme produziert. 16 bis 24 Bilder pro Sekunde braucht es, um eine fließende Bewegung zu erzeugen. Filme und animierte Bilder begegnen uns tagtäglich – sie nützen unterschiedliche Mittel der filmischen Kommunikation: Ton, Kameraeinstellung oder Licht, um eine Geschichte zu erzählen. Die SchülerInnen entwickelten zunächst ein inhaltliches Konzept, zeichneten ein Storyboard und inszenierten und animierten (am Computer) anschließend ihr Thema.

„Der Film ‚Das Erdbeermarmeladebrot mit Honig‘ entstand im Rahmen des BE-Unterrichts. Wir arbeiteten mit einer Canon EOS 600D mit Stativ für die Fotos, mit Audacity und MovieMaker wurde dann der Ton aufgenommen und das Video geschnitten.“, erklärt Horst Niklas.

Der Kurzfilm „Das Erdbeermarmeladebrot mit Honig“ nützt und integriert unterschiedliche Mittel der Filmsprache -> Link zum Film

KURZFILM

Im Rahmen des Semesterprojekts entwickelten die SchülerInnen individuelle Kunstprojekte (von kunstgeschichtlichen Themen und Werbung bis hin zu chinesischer Malerei), die sie innerhalb der Gruppe präsentierten. Im Zuge dieses Projekts wurden mehrere Kurzfilme gezeigt. Zwei davon können hier angeschaut werden. Horst Niklas erklärt zu seinem Filmprojekt mit dem Titel „Kommentatoren“: „Die einzelnen, für die Animation notwendigen, Teile wurden in Illustrator vorbereitet und schlussendlich in After Effects animiert. Unser Ziel war es, jedes Land nach „Klischees“ darzustellen und einen lustigen Film zu schaffen.“

Laurenz Wagner, der mit einer Drohnenkamera filmte sagt zu seinem Filmprojekt: „Ich habe diese Kameraperspektive gewählt, weil ich einmal etwas anderes ausprobieren wollte.“

 

-> Link zu Horst Niklas und Laurenz Wagners Film

 

Text: Sarah Mang

Schüleraustausch mit Sevilla

Nun ist es soweit! Unsere vier SchülerInnen beginnen das Abenteuer „Schüleraustausch“ in Sevilla, Spanien. Sechs Wochen lang dürfen Sara Ahrabi, Jera Safran, Alexander Zimmel (alle 6A) und Cornelia Effenberger (7C) die Luft Andalusiens schnuppern und einen neuen (Schul-)Alltag am „Colegio Alemán de Sevilla“ erleben. Alle vier Kandidaten freuen sich auf die Wiedervereinigung mit ihren Gastgeschwistern Rafael, Elena, Paula und Claudia, die im September/Oktober bei uns in Pressbaum zu Besuch waren. Nun heißt es bei rund 30 Grad einen kühlen Kopf bewahren und die Zeit genießen! Wir sind schon sehr gespannt auf ihre Erzählungen…

Hasta pronto chicos!

Eine märchenhafte Ballnacht

… feierte die Schulgemeinschaft unseres Gymnasiums am vergangenen Freitag. Dem märchenhaften Motto entsprechend war auch der Stadtsaal von Pressbaum dekoriert und pünktlich um 20.30 erfolgte die feierliche Eröffnung durch Tänzerinnen und Tänzer, die hauptsächlich aus unseren 7. Klassen stammten. Im Anschluss an die tänzerische Eröffnung sprach Herr Direktor Dr. Harald Strauß und übergab dann das Wort an die beiden Moderatorinnen des Abends, nämlich Katharina Heinisch (7A) und Sophie Karacsonyi (7C).

Es entwickelte sich eine schwungvolle und wirklich märchenhafte Ballnacht. Für das leibliche Wohl im Saal sorgte Roland Mayer mit seinem Team, während die Band „So good“ zum Tanzen animierte. Um 21.30 öffnete auch die Disco ihre Tore. Die Zeit verging wie im Flug und schon standen die heurigen MaturantInnen mit ihren Klassenvorständen Prof. Sonnenberg und Prof. Steininger im Vordergrund. In guter Tradition wurde ihnen eine Torte überreicht und alles Gute für die kommenden Wochen gewünscht.

Nach der Mitternachtseinlage und der Verlosung der Tombolapreise machten sich manche Besucher auf den Heimweg, während andere noch weiter feierten. Vielen Dank für das schöne Fest! Wir freuen uns bereits auf den Schulball 2018! Vielen herzlichen Dank dem Organisationsteam rund um Frau Prof. Brenner und den SchülerInnen unserer drei 7. Klassen!

 

 

Partnerschaften mit französischen Schulen

Das Austauschprogramm mit unseren Partnerschulen in Cannes und Lille findet immer größeren Anklang. Claire und Marlies haben ihren Austausch im März abgeschlossen, Marlies hat drei Wochen in Lille verbracht, Claire vier Wochen bei uns in Österreich, für Marlies geht es jetzt an die Reifeprüfung – auch im Fach Französisch. Wir wünschen ihr viel Erfolg!

In den Osterferien hatte Kathi (7A) Besuch von Emelyne aus Lille, Ende April wird Kathi (7B) von ihrer Familie mit dem Auto für zwei Wochen zu Sophie nach Lille gebracht und Manon wartet bereits sehnsüchtig auf Elisabeths Ankunft (7A) an der Côte d’Azur, wo sie zwei Wochen zusammen verbringen werden.

Wir gratulieren zu eurem Mut, eurer Offenheit und eurer Abenteuerlust!

EU Projektwoche der 6. Klassen Brüssel-Straßburg-Luxemburg

Von 31. März bis 7. April erkundeten die 6. Klassen, begleitet von den Professoren Schadenhofer, Kropatschek und Steinhauser, in einem „fieldtrip“ nach Brüssel die EU. Unser Weg führte über Strasbourg, das wir mit zwei sehr kundigen Führern erforschten, in die EU-Hauptstadt. Ein volles Programm mit Stadtrundfahrt, Besuch des Atomiums, der EU-Institutionen, einer Chocolaterie, … wurde ergänzt durch Ausflüge nach Antwerpen, wo neben dem Besuch des Domes mit vier Rubens-Bildern  auch das Haus des Meisters besichtigt und dem Shoppen gefrönt wurde, und nach Gent und Brügge, die wie der Grand Place in Brüssel von der Macht eines selbstbewussten Bürgertums zeugen.

In den EU-Einrichtungen, wo wir von einem Assistenten des EU-Abgeordneten Othmar Karas empfangen wurden, herrschte Verblüffung über  den monatlichen Auszug des Parlaments nach Strasbourg,  aber auch großes Interesse am gegenwärtigen Geschehen und der Geschichte des Vereinten Europa. Zum Feiern seines Beginns vor 60 Jahren hatte Thomas Ilo eine tolle Geburtstagstorte mitgebracht, die wir in unserer Unterkunft verzehrten.

Nach einigen Tagen Genuss der besten Pommes frites  auf diesem Planeten und vollbepackt mit Gebirgen von Schokolade traten wir den Rückweg über Luxemburg an, wo wir von Frau Dr. Margit Spindelegger sehr kundig über das Wirken des EU-Rechnungshofes informiert wurden. Am 7. April kletterten wir nach einer äußerst interessanten und kurzweiligen Woche schließlich müde, aber zufrieden aus dem Bus vor dem Sacré Coeur.

Besuch im Pflegeheim Sene Cura

Gemeinsam mit Klassenvorstand Prof. Brenner besuchten zehn Schülerinnen und Schüler der 7A das Pflegeheim „Sene Cura“ in Pressbaum, um einen Nachmittag mit den dort lebenden BewohnerInnen zu verbringen.weiterlesen

Einmal Lille – Wien, bitte!

Mutige Maturanten: Im Februar war Matthieu von unserer Partnerschule Thérèse d’Avila zehn Tage lang Gast bei Elias und seiner Familie, um vor seinem Bac in Deutsch noch einmal ganz in die Sprache einzutauchen. weiterlesen