Kategorie: Willkommen im Schuljahr 2017/18

There is no mountain high enough… – Sommersportwoche der 5A und 5B

Voller Vorfreude und mit lachenden Gesichtern machten sich die Schülerinnen und Schüler am 10.09.17 auf den Weg nach Zell am See.
Dort konnten sie sich im Lauf der Woche zahlreichen sportlichen Herausforderungen stellen. Dabei erlebten sie echte Abenteuer! So überwanden viele ihr mulmiges Gefühl, wenn es darum ging, nur an einem Seil gesichert, mehrere Meter senkrecht in die Höhe zu klettern, durch die Wellen zu raften, oder in einen tosenden Fluss zu springen.

Doch auch das gemeinsame ´Chillen´, unbeschwerte Lachen, Tanzen und Spielen kamen nicht zu kurz.
Wir Lehrerinnen und Lehrer waren begeistert von der Motivation und der guten Laune der Jugendlichen, die uns oft bis kurz vor der Schlafenszeit in diversen Sporthallen forderten und uns einluden mitzuspielen.

 

WILLKOMMEN IM NEUEN SCHULJAHR!

Wir dürfen Ihnen nachstehend einige Informationen über die erste Schulwoche zukommen lassen:

 

Montag, 4.9.2017
08.20 Uhr Unterrichtsbeginn der 2.-8. Klasse, KV 1. bis 4. Stunde
08.30 Uhr Beginn der Wiederholungsprüfungen
10.00 Uhr Beginn Messe (je nach Wetterlage im Birkenhof oder Turnhalle). Wir laden auch die Eltern sehr herzlich dazu ein!
12.05 Uhr Unterrichtsende 2.-8.Klasse

14.00 Uhr Unterrichtsbeginn der 1.Klassen mit Gottesdienst – danach KV-Stunde
16.00 Uhr Unterrichtsende der 1.Klassen

12.05-18.05 Uhr Nachmittagsbetreuung (provisorisch eingerichtet – bitte nur bei dringendem Bedarf)

 

Dienstag, 5.9.2017
Wiederholungsprüfungen
08.20-12.05 Uhr Unterricht (KV-Stunden) für alle Klassen
12.05 Uhr Unterrichtsende für alle Klassen
12.05-18.05 Uhr Nachmittagsbetreuung (provisorisch eingerichtet – bitte nur bei dringendem Bedarf)

 

Ab Mittwoch, 6.9.2017
Unterricht nach Stundenplan inkl.Nachmittagsunterricht
Regulärer Start der Nachmittagsbetreuung

 

Wir freuen uns auf ein schönes, gemeinsames Schuljahr!

Lehrausgang in das Heeresgeschichtliche Museum

Vergangenen Mittwoch machte sich die 3C zusammen mit Prof. Fuchs und Prof. Baliko auf ins Heeresgeschichtliche Museum Wien. Neben dem eindrucksvollen Gebäude, den vielen Waffen und Uniformen war auch die Führung zum Thema „Radetzkymarsch und Kaiser Franz Joseph“ sehr lehrreich und interessant. Hier konnten die SchülerInnen ihr Wissen aufzeigen und vertiefen. Besonders beeindruckend waren die Schaustücke zum Ausbruch des 1. Weltkrieges – das Auto, in dem Thronfolger Franz Ferdinand mit seiner Frau Sophie erschossen wurde, sowie seine Uniform mit Einschussloch und Blutresten. Durch die vielen Originale wurde die Geschichte an diesem Tag lebendig und greifbar.

Prof. Baliko

Kunstgeschichte begreifbar machen – Filmprojekt der 4. Klassen

Mit den Schülerinnen und Schülern der 4.Klassen probierte Prof. Sischka das neue Konzept „Kunst-Explainity“ aus. In Kleingruppen durften sich die SchülerInnen geschichtliche Abschnitte aussuchen, die jeweils 4-5 Kunstepochen umfassten. Gemeinsam sammelten sie Informationen, fassten diese für sie verständlich zusammen, suchten Portraits der Künstler und deren wichtigsten Arbeiten, zeichneten diese und machten daraus erklärende Kurzvideos. Die Produkte dieser intensiven, aber spielerischen und humorvollen Lernzeit können sich sehen lassen. Viel Vergnügen beim Anschauen und Kunstgeschichte lernen:)

Link zu Film 1

Link zu Film 2

Die 7C besucht die Dreikönigsaktion

Am Mittwoch, 14. Juni 2017 besuchte die 7C gemeinsam mit Klassenvorstand Paul Richter das Büro der Dreikönigsaktion (DKA) in Wien. Dabei stellten wir überrascht fest, dass die DKA deutlich mehr ist und tut als „nur“ das alljährliche Sternsingen Anfang Jänner. Darüber hinaus ist die DKA in der Bildungsarbeit aktiv und unterstützt ausgewählte Projekte auf der ganzen Welt. Wir verbrachten einen kurzweiligen und anregenden Vormittag bei der DKA, der mit einem gemeinsamen Eisessen beendet wurde!

Prof. Richter

Unser Baratfest neu – aus zwei mach eins!

Die „heiße“ Phase des Schuljahresfinales läuteten wir heuer mit unserem Baratfest ein, das wir dem Gartenfest zu einem Fest zusammenlegten. Und der GANZE SCHULCAMPUS FEEIRTE! Die ersten beiden Unterrichtsstunden standen im Zeichen unserer Ordensgründerin, es gab keinen Unterricht nach Stundenplan, sondern projektbezogene Unterrichtseinheiten. Um 11 Uhr feierten wir heilige Messe mit dem Sekretär der Bischofskonferenz DDr. Schipka. Dabei wurde uns erstmals wirklich heiß (30 Grad). Da hat uns Petrus ein bisschen zu viel Sonnenschein geschickt. Nach einer intensiv genutzten Mittagspause öffneten gegen 14 Uhr endlich die Essens- und Getränkestände.

Erstmals hatten wir heuer auch Essen für Vegetarier am Speiseplan. Für die Schülerinnen und Schüler gab es zahlreiche Aktivitäten wie Dosenschießen, Trommelworkshop, Basteln, Geräteturnen, Fotostand, kunstgeschichtliche Inszenierungen nach den Werken berühmter Maler wie Monet und Renoir … und die bewährte Wasserbombenschleuder, die auch für die Abkühlung der Lehrer wahre Wunder wirkte.

Natürlich durfte die Art&Motion Turnshow auch heuer wieder nicht fehlen. Freiwillig durften alle für die Aktion „Herzkinder“, also für herzkranke Kinder in Österreich und deren Familien spenden. In den 20 Spendenboxen sammelte sich ein ansehnlicher Betrag für den guten Zweck, worüber wir (der ganze Campus) uns sehr freuen. Laut Programm hätte das Fest um 17 Uhr enden sollen, aber unsere Gäste dachten noch lange nicht ans „Nach Hause Gehen“ (es war soo nett und unterhaltsam). Mit einem Flash Mob klang der Tag schließlich aus. Es war ein im Sinne unseres Schulcampus ein tolles Miteinander aller Schulen und Schulpartner, es hat uns allen vielen Spaß gemacht. Und natürlich haben wir auch unsere kommenden Erstgymnasiasten im Zuge unseres Festes begrüßt und hoffen, dass sie sich bei uns in den nächsten Jahren sehr wohl fühlen werden.

Mag. Michael Pirgmayer

Besuch im Kunsthistorischen Museum

Am 17.05. 2017 durften die BE-Gruppen der 7A und 7B einen Workshop unter dem Titel „Hear me“ im Kunsthistorischen Museum Wien besuchen. Thema war Empathie, sowie Rollenklischees. Die Annäherung zu diesen Themen fand einerseits über Bild-/Kunstbetrachtung im Museum statt, andererseits über LEGO Serious Play. Manchen unserer großen Jungs ist es nicht ganz leicht gefallen, sich wirklich einzulassen auf diese Methoden und Inhalte (dafür haben sie umso euphorischer Lego gebaut!), für die meisten war es allerdings eine sehr spannende, intensive, durchaus auch lustige Erfahrung und einmal ein ganz anderer Zugang zu Museum, Kunst und sensiblen, aktuellen Themen.

Abgerundet wurde die Exkursion noch mit wissenswerten Informationen zum KHM allgemein und einem Rundgang durch die italienische Renaissance- und Barockmalerei. Wo anhand einzelner, von den SchülerInnen ausgewählter Arbeiten Merkmale der besagten Epochen, bzw. auch der jeweiligen Maler besprochen und erarbeitet wurden. Es war die Reise allemal Wert und eine wunderbare Ergänzung zum Regelunterricht für alle Beteiligten 🙂

Prof. Thum

Stop Motion und Kurzfilm

STOP MOTION bedeutet die Animation einzelner Bilder. Im Unterricht der 6 B wurden von den SchülerInnen in Kleingruppen Kurzfilme produziert. 16 bis 24 Bilder pro Sekunde braucht es, um eine fließende Bewegung zu erzeugen. Filme und animierte Bilder begegnen uns tagtäglich – sie nützen unterschiedliche Mittel der filmischen Kommunikation: Ton, Kameraeinstellung oder Licht, um eine Geschichte zu erzählen. Die SchülerInnen entwickelten zunächst ein inhaltliches Konzept, zeichneten ein Storyboard und inszenierten und animierten (am Computer) anschließend ihr Thema.

„Der Film ‚Das Erdbeermarmeladebrot mit Honig‘ entstand im Rahmen des BE-Unterrichts. Wir arbeiteten mit einer Canon EOS 600D mit Stativ für die Fotos, mit Audacity und MovieMaker wurde dann der Ton aufgenommen und das Video geschnitten.“, erklärt Horst Niklas.

Der Kurzfilm „Das Erdbeermarmeladebrot mit Honig“ nützt und integriert unterschiedliche Mittel der Filmsprache -> Link zum Film

KURZFILM

Im Rahmen des Semesterprojekts entwickelten die SchülerInnen individuelle Kunstprojekte (von kunstgeschichtlichen Themen und Werbung bis hin zu chinesischer Malerei), die sie innerhalb der Gruppe präsentierten. Im Zuge dieses Projekts wurden mehrere Kurzfilme gezeigt. Zwei davon können hier angeschaut werden. Horst Niklas erklärt zu seinem Filmprojekt mit dem Titel „Kommentatoren“: „Die einzelnen, für die Animation notwendigen, Teile wurden in Illustrator vorbereitet und schlussendlich in After Effects animiert. Unser Ziel war es, jedes Land nach „Klischees“ darzustellen und einen lustigen Film zu schaffen.“

Laurenz Wagner, der mit einer Drohnenkamera filmte sagt zu seinem Filmprojekt: „Ich habe diese Kameraperspektive gewählt, weil ich einmal etwas anderes ausprobieren wollte.“

 

-> Link zu Horst Niklas und Laurenz Wagners Film

 

Text: Sarah Mang