Kategorie: Aktuelles

Mathematik zum Be-Greifen für die 2A

Alles hat mit Mathematik zu tun! Das war die erste Erkenntnis, die die Schülerinnen und Schüler der 2A- Klasse im math.space im Museumsquartier in Wien hatten. Sie konnten keinen Gegenstand im Raum finden, den man nicht mit Mathematik in Verbindung bringen konnte.weiterlesen

Kennenlerntage auf Burg Wildegg

Am 3. Oktober 2016 machten sich die Burgfräulein und Burgherren der Klassen 1B, 1C und 1E mit ihrem Gefolge, bestehend aus den Klassenvorständinnen Prof. Eberl, Prof. Fabsicz und Prof. Hartlieb sowie den Lehrern Prof. Muthspiel, Prof. Thum, Prof. Mühlbauer auf den Weg zur Burg Wildegg.

Nachdem die Burg in Besitz genommen wurde, erwartete die Kinder ein buntes Programm. Hungrig von den lustigen Spielen in den Sälen und im abenteuerlichen Gelände, hat die Burgschar stets in Teamwork ihr Essen zubereitet. Durch gemeinsame Aktivitäten, wie Lagerfeuer, Würstelgrillen, Rittermodenschau usw. konnten sich die Kinder kennenlernen und als Gemeinschaft zusammenwachsen. Obwohl das Wetter nicht immer mitspielte, war aufgrund der einladenden Location und der guten Stimmung jede Menge Spaß geboten.

Eines der besonderen Highlights war der Nightwalk: Die mutigen Abenteurer der 1. Klassen trauten sich alleine im Dunkeln durch ein kleines Waldstück gehen, das nur mit Laternen beleuchtet war. Als Belohnung gab es am Ende des Weges von der heiteren Burgdame Prof. Hartlieb etwas Süßes. Die Burgdisco am Ende des zweiten Tages war der krönende Abschluss der gemeinsamen Zeit, bevor die Fräulein und Herren mit ihrer Gefolgschaft am 5. Oktober die Burg wieder abgeben mussten.

Maria Eberl, Astrid Fabsicz

Musisch-Kreative Projekttage der 3D


Am verregneten Morgen des 18. Oktobers belud die 3D, gemeinsam mit Prof. Hartlieb, Prof. Csaranko und Prof. Thum einen Bus…natürlich war ein Klavier mit dabei, Notenständer, Noten, Micro, etc. und einige Kisten mit Farben, Draht, Kleister, Zeitungspapier, Ton und vielen weiteren spannenden Dingen! Wir starteten also in ein Experiment : musisch-kreative Projekttage – Hurra!!!

Am Weg machten wir einen Zwischenstop in Maissau, wo wir vollkommen fasziniert waren von den leuchtenden  Edelsteinen  – das Schürfen nach unseren persönlichen Glückssteinen mussten wir auf Grund der Witterungsverhältnisse leider ausfallen lassen. Zu Mittag waren wir dann auch schon am Ziel: Schloß Wetzlas in Pölla! Wir wurden sehr freundlich vom Schlossherrn willkommen geheißen und sobald der Bus ausgeräumt, die Zimmer bezogen waren, gab es ein herrliches Mittagessen für uns.

Nach einer kurzen Verdauungspause ging’s auch schon ans Arbeiten: Im großen Saal des Schlosses war der Chorproberaum eingerichtet, wo die nächsten 2 Tage fast durchgehend gesungen wurde und in einem Nebengebäude das Atelier, wo wir in kleinen Gruppen die ersten Prototypen für unsere Puppen bauten.

Neben der Arbeit unternahmen wir mit einem Waldpädagogen eine geführte Laternenwanderung zur Burgruine Dobra, ließen uns kleine Nettigkeiten für das Engelspiel einfallen, spielten zur Auflockerung in den Regenpausen leidenschaftlich Gudugudu im wunderschönen Schlosspark, verlegten unsere schon traditionellen Lagerfeuerlieder vor den offenen Kamin in der Eingangshalle – Marshmallows lassen sich auch hier grillen 😮

Unterm Strich waren es für alle Beteiligten wunderschöne Tage (das schlechte Wetter haben wir eigentlich gar nicht bemerkt), wir wurden vom Schlossherrn und seinem Team nach Strich und Faden verwöhnt und konnten uns intensiv auf die Arbeit konzentrieren. Die Klasse war voll dabei, hat die gemeinsame Zeit und das gemeinsame Arbeiten super genutzt und genossen – wir sind in allen Bereichen ein großes Stück weiter gekommen!

Prof. Thum

Kennenlerntage der 1A und 1D


Die Klassen 1A und 1D machten sich letzte Woche voller Vorfreude mit ihren Klassenvorständen Prof. Mühlbauer und Prof. Zeweri auf den Weg zum Appelhof in Mürzsteg. Gemeinsam mit Prof. Aichelburg und Prof. Muthspiel verbrachten wir die Kennenlerntage mit Spiel, Spaß und Spannung. <!–more-

Gleich bei der Ankunft zeigten sich die Schülerinnen und Schüler begeistert von der gemütlichen Einrichtung der Unterkunft und den Märchenzimmern. Auch das Essen wurde sehr gelobt. Auf dem Programm der Kennenlerntage standen ebenso aufregende Action-Spiele wie ein Waldlehrgang und Badespaß im Hallenbad. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte, stand einem Besuch im Streichelzoo nichts im Wege. Und der Indoor Spielplatz sowie die Turnhalle waren ja zum Glück nicht vom Regen betroffen.


Der Höhepunkt für die meisten SchülerInnen war sicherlich die Flussüberquerung mittels einer Seilrutsche und das gegenseitige Abseilen. Die Disco am letzten Abend fand großen Anklang und war ein gelungener Abschluss. Die Tage im Appelhof haben alle sehr genossen und nicht nur die Kinder, sondern auch die LehrerInnen waren sichtlich begeistert. Das herzliche Miteinander der Kinder, der Zusammenhalt und das gewonnene Vertrauen stärken sicherlich die Klassengemeinschaft auch in Zukunft

Abschied von unseren PartnerschülerInnen


Sechs Wochen lang besuchten Elena, Claudia, Rafael und Paula aus unserer Partnerschule „Colegio Aleman de Sevilla“ mit großem Engagement den Unterricht an unserer Schule. Zum Abschluss ihres Aufenthaltes bedankte sich Direktor Dr. Strauss für ihren Beitrag zum Gelingen des Austausches und überreichte die Zertifikate.<!–more–> Die Jugendlichen aus Spanien waren bei Gastfamilien untergebracht und begleiteten ihre Gastgeschwister auch in die jeweilige Schulklasse. Mit ihren ausgezeichneten Deutschkenntnissen konnten sie auch gut dem Unterricht folgen. Im Frühling folgt dann der zweite Teil des Austausches und die SchülerInnen aus Pressbaum dürfen sechs Wochen lang unsere Partnerschule in Sevilla besuchen.

Elena, Claudia, Rafael und Paola, wir bedanken uns für den Besuch und wünschen Euch alles Gute!

Do you want a cream tea? – Sprachreise nach England

Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe aus Schülern der 7. Klassen machte sich Ende September zur frühen Morgenstunde auf den Weg zum Flughafen Wien. Das Reiseziel lautete London! Die Stadt zeigte sich für zwei aufregende Tage von ihrer besten Seite, nicht nur aufgrund der Sehenswürdigkeiten, sondern sogar das Wetter spielte mit und machte unseren Aufenthalt dort unvergesslich.

Wir besuchten den Palast der Queen und machten eine Schiffstour auf der Themse, die uns den Rest der Stadt zeigte. Wir haben sogar ein Geheimnis vorgeführt bekommen, welches wir nicht verraten dürfen, denn wir waren in der Mousetrap. Leider gingen diese Tage sehr schnell vorbei und schon stand die Busfahrt nach Paignton am Plan. Manche haben die Zeit genutzt um zu schlafen, andere um zu reden oder sich die Landschaft anzuschauen.

Dort angekommen wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien begrüßt und mit nach Hause genommen, wo wir zum ersten Mal ein richtig Englisches Dinner zu essen bekommen haben. Alle Speisen, die wir dort bekamen, haben uns überzeugt, dass der schlechte Ruf des Britischen Essens nicht gerechtfertigt ist. Der eine oder andere probierte sogar „cream tea“, wodurch Diskussionen aufkamen, wie man den Scone zu bestreichen hat. 

Selbst während der Schulzeit , wo wir alle wieder zusammenkamen, sprachen wir die meiste Zeit nur Englisch, und manche dachten teilweise am Ende der Reise schon auf Englisch.An einem Tag durften wir sogar mit unserer Lehrerin auf die Straßen Paignton gehen und Menschen über die verschiedensten Themen interviewen. Ziel des Ganzen war es einen richtigen „News Report“ zu filmen und den dann dem Rest der Klasse vorzustellen, was sich leider nicht ausging.

Nach der Schule machten wir viele verschiedene Ausflüge, wo wir teilweise mit dem Zug oder sogar mit dem Schiff fuhren. Nachdem wir an der „English Riviera“ waren, sahen wir viele verschiedene Strände, die zwar sehr windig waren, aber trotz allem ganz besonders schön. Wir besuchten auch das Haus der größten Krimi Schriftstellerin, wo manche von uns sogar ihr altes Klavier zum klingen brachten.
 

Der letzte Morgen mit unseren Gastfamilien fiel uns allen schwer, weil wir uns so gut mit ihnen verstanden haben, jedoch mussten wir die Reise zurück nach Wien antreten, wo wir dann in die Arme unserer Eltern geschlossen wurden und der normale Schulalltag wieder begann.

Prof. Bernadette Brenner

Partnerschule in Cannes

Le Sacré-Coeur de Pressbaum et l’ensemble des professeurs de français sont très heureux de vous annoncer la signature du contrat de partenariat nous unissant désormais à l’école de Cannes: Sainte-Marie de Chavagnes.

Que cet échange entre nos deux établissements soit fructueux et vecteur d’épanouissement pour nos élèves

Vive l’amitié franco-autrichienne!

Sportwoche der 5. Klassen

Sportwoche der 5. Klassen 16 17

Erstmals fand die Sportwoche der 5. Klassen schon im September statt. Die Hoffnung auf eine stabile Wetterphase wurde mehr als erfüllt. Ob Klettern, Beachvolleyball oder Kajak, alle Aktivitäten konnten bei perfekten Bedingungen durchgeführt werden.

Am Gipfel des Imbachhorns

weiterlesen

Erfolge beim Karriegellauf!

Betreut von den Prof. Sischka und Schmidt beteiligten sich einige SchülerInnen unseres Gymnasiums sehr erfolgreich an der diesjährigen Ausgabe des Karriegellaufes.weiterlesen