Raphael und Raphaela

 

Ein Projekt für alle unsere lieben Neustarter aus der 4. Volksschule

„Engel an den Start – und los geht’s ins Gym!“

„Wie wird es ohne meine Volksschullehrerin, meinen Lehrer werden? Werde ich neue FreundInnen finden? Bekomme ich nette LehrerInnen? Wie schwierig sind die Schularbeiten? Werde ich meinen Klassenvorstand mögen?“ – Wer aus der 4. Klasse Volksschule ins Gymnasium kommt, hat einen spannenden Weg vor sich. Vieles ist anders, sowohl für die neuen SchülerInnen als auch für die Eltern.

Um den Start ins Gymnasium zu erleichtern, gibt es am Sacre Coeur seit einigen Jahren ein Projekt: „Raphael und Raphaela“. Es wurde von ehemaligen SchülerInnen und engagierten LehrerInnen ins Leben gerufen, die ältere Schülerinnen und Schüler dazu ermuntern, den Neustartern als Ratgeber zur Seite zu stehen.

Welche Aufgaben haben diese „Buddys“ (so werden sie im englischen Sprachraum genannt)? Sie begrüßen die Neuen am Beginn des Schuljahres, stehen ihnen mit Ratschlägen zur Seite, unterstützen sie beim Lernen und feiern ihren Geburtstag mit ihnen. Zu Weihnachten werden sie von den Klassenvorständen der ersten Klassen oft in die Adventfeiern miteinbezogen und gemeinsame Ausflüge sollen ebenfalls die Bindung zwischen Buddys und Erstklässlern festigen.

Manchmal entstehen dabei Freundschaften, die länger als ein Jahr halten, manchmal ist es für die Beteiligten anfangs etwas schwerer sich zu verstehen. Dann helfen Steckbriefe, die die Paten mit ihren Kindern austauschen. Die Buddys zeigen den Neuen auch die verstecktesten Winkel unseres Schulgebäudes und feiern gemeinsam ihre Geburtstage. Auch für die OberstufenschülerInnen ist dieses Projekt eine Möglichkeit, anderen Menschen zur Seite zu stehen und die Gemeinschaft in unserer „Schule mit Herz“ zu festigen. Nicht alle Probleme kann man mit den LehrerInnen besprechen, aber bei den Buddys können die Jüngeren jederzeit Rat suchen.

Ein Glück, dass uns als Patron der Erzengel Raphael zur Verfügung steht, denn er begleitet uns auf unserem gemeinsamen Weg, wie er laut biblischer Geschichte den jungen Tobit auf einer gefährlichen Reise begleitet hat. Etwas weniger würdevoll, aber dafür umso fröhlicher ist „Raphi“, unser Markenzeichen – ein Engel, der in allen Lebenslagen auf jeden Fall seinen Humor behält.

Mag.Elisabeth Rinnhofer (Koordination „Raphi-Projekt“ 2004-2012)

.

Fotos